Übungswochenende 2018

Am Freitag den 6.7 war es wieder soweit, das THW-Dülmen hatte zu einer Wochenendübung in Dülmen eingeladen. Der Einladung gefolgt waren die Freiwillige Feuerwehr mit den Löschzügen Merfeld, Daldrup und Mitte, das DRK aus Senden und der DLRG Dülmen mit dem RUND-Team (Realistische Unfall- und Notfalldarstellung).


Begonnen hat das Wochenende mit einer kleinen Übung auf dem Gelände der Autoverwertung Janietz, wo mehrere Personen gesucht werden mussten. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es schon los zur zweiten Übung am ehemaligen Merfelder Bahnhof, wo Personen, aus einem Autowrack und unter Einsatz von Atemschutzgeräten, aus dem verrauchten Bahnhofsgebäude gerettet werden mussten.
Nach wenigen Stunden Schlaf und einem ausgiebigen Frühstück ging es dann zur nächsten Übung wo mehrere Personen aus einem einsturzgefähredeten Gebäude nach einer Explosion gerettet und betreut werden mussten. Das Gebäude wurde mit Hilfe des EGS (Einsatzgerüstsystems) fachmännisch abgestützt, anschließend ging es wieder zur Unterkunft für ein kräftestärkendes Mittagessen.
Mit neuer Energie ging es dann zur letzten Übung auf das Gelände der Firma Kordel in Rödder, wo es bei Dacharbeiten einen Unfall mit mehreren Verletzten gab. Die Verletzten waren unter einem Gabelstapler gefangen oder mussten aus der Höhe gerettet werden, der beginnende Brand wurde dann mit Hilfe der Drehleiter und einem Innentrupp unter Einsatz von Atemschutzgeräten zügig gelöscht.
Nachdem auch die letzte Übung gemeistert war endet die Wochenendübung mit einem gemütlichen Grillabend und anschließendem Lagerfeuer.

 



Fotos: Benjamin Bartsch (THW)