Dachstuhlbrand sorgt für Schreck in der Morgenstunde

Die Nacht auf Freitag den 22. April 2016 war für die Helfer des THW Dülmen schon früh zu Ende. Funkmelder und Handys rissen die Kameraden um 01:28 Uhr für einen Beleuchtungseinsatz aus dem Schlaf. Bereits seit einer knappen Stunde zuvor waren die Kollegen der Feuerwehr in Hausdülmen im Einsatz, um einen ausgedehnten Dachstuhlbrand zu bekämpfen. 

Lediglich 15 Minuten nach Alarm rückte "der erste Abmarsch" zur Erkundung aus, ehe kurze Zeit später die restlichen Helfer mit zwei Großfahrzeugen und Beleuchtungsausstattung vom Hof rollten. An der Einsatzstelle angekommen, galt es die abgelegene Einsatzstelle mit Scheinwerfern und sonstiger Ausstattung auszuleuchten.

Der Einsatz war für den Großteil der Helfer gegen 05:00 Uhr beendet. Lediglich drei Helfer blieben vor Ort, um nach Sonnenaufgang mit dem Rückbau des Materials zu beginnen.

Mit zwei Helfern eines kleinen LuK-Stabs in der Unterkunft, waren insgesamt 18 Helfer im Einsatz.



Fotos: Andre Braune
(www.andre-braune.de)

Vielen Dank für die Bereitstellung des Fotomaterials!