Gemeinsamer Einsatz mit dem Zoll auf der Autobahn

Am Montag fand auf dem Autobahnparkplatz „Karthaus“ der A43 eine großangelegte  Kontrollaktion des Zolls statt. Mit der Errichtung einer vollmobilen Röntgenanlage (VMR), sollte dem Warenschmuggel der Kampf angesagt werden. Der Röntgenarm-Ausleger des großen Fahrzeugs hatte die zuvor von Zoll-Zugfahrzeugen auf den Parkplatz geführten LKW in kurzer Zeit durchleuchtet.

Zöllner und speziell geschulte Bildauswerter im Innenraum der Anlage erkannten Unregelmäßigkeiten sekundenschnell und die Ladung konnte punktuell kontrolliert werden, wenn tatsächliche Anhaltspunkte auf Verstöße bestanden.

Auch der THW Ortsverband Dülmen unterstütze die Aktion im Rahmen der Amtshilfe. Schon am frühen Morgen brachen sechs Helfer auf, um auf dem bereits gesperrten Parkplatz ein Verpflegungszelt für die rund 40 Kontrollkräfte aufzubauen. Die beheizte mobile Unterkunft wurde im kalten und strömenden Regen gerne von den Kontrolleuren genutzt, um sich wieder ein wenig aufzuwärmen oder bereitgestellte Warmverpflegung zu sich zu nehmen. Neben dem Zoll, nutzte auch die Polizei, die Finanzkontrolle Schwarzarbeit, die Bezirksregierung Münster und das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) den Kontrollpunkt für Überprüfungen in eigener Zuständigkeit.

Am späten Nachmittag konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.
 

Fotos: Mario Rentemeister (THW)